29.05. | Lebensmittelverschwendung. Essen für die Tonne

Nora Brüggemann

„Zu viel, groß, zu klein, zu hässlich, zu alt, schmeckt nicht … und nun auch noch schlecht“ – es ist unbestritten, dass viel zu viele Lebensmittel in der Tonne landen, und zwar aus den unterschiedlichsten Gründen. Das Problem ist immens. Nach Schätzungen werden in Deutschland jedes Jahr mindestens elf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Was sind die Ursachen, was wird bereits dagegen unternommen und was ist darüber hinaus noch notwendig? Nora Brüggemann wird vor dem Hintergrund ihrer Arbeit im EU-finanzierten Projekt REFRESH über die Reduktion von Lebensmittelverschwendung über neueste Erkenntnisse, Entwicklungen und vor allem ihre Erfahrungen berichten.

Nora Brüggemann ist seit Februar 2009 als Projektleiterin für das Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) in Wuppertal tätig. Ihre Expertise liegt im Bereich des nachhaltigen Konsums, nachhaltiger Lebensstile und Kommunikation, den sie mit ihrer wertvollen Erfahrung in der Arbeit in Multi-Stakeholder-Zusammenhängen kombiniert. In diesem Zusammenhang co-managt Nora auch die Aktivitäten des REFRESH-Projekts zu Lebensmittelabfällen in Zusammenarbeit mit Händlern, Produzenten und weiteren Akteuren der Lebensmittelbranche in Deutschland. 
Zuvor arbeitete Nora Brüggemann als Umweltexpertin für das EU LIFE (Financial Instrument for the Environment) Programm und als parlamentarische Assistentin am Europäischen Parlament zu Umwelt-und Verbraucherschutzfragen. Außerdem war sie für den World Wide Fund for Nature und das Europäische Umweltbüro (EEB) tätig. Sie studierte Internationale Beziehungen an der Technischen Universität Dresden und der McGill University in Montreal.