13.06. | Mit dem ökologischen Grundeinkommen aus der Wachstumsfalle

Dr. Ulrich Schachtschneider

Ulrich Schachtschneider begründet die Idee eines aus Ökoabgaben finanzierten Grundeinkommens als Verbindung von freiheitlichem gutem Leben für alle und der Wahrung ökologischer Grenzen, ohne bestimmte Lebensstile vorzuschreiben: Es würde verschiedensten (work-)lifestyles of Degrowth ein gastliches Umfeld bieten. Aber wären nicht gerade die Ärmsten von hohen Umweltsteuern am meisten betroffen? Stellt das Ganze nicht eine Ökonomisierung der Natur dar? Und ist das nicht eine ferne Utopie?

Mittwoch 13.06. 18:15 Uhr Audimax Hörsaal XXIII

Dr. rer.pol. Ulrich Schachtschneider ist Energieberater, freier Sozialwissenschaftler und Autor. Des Weiteren ist er Mitglied im Board Unconditional Basic Income Europe. Seine jüngsten Buchveröffentlichungen zum Thema Grundeinkommen/ Postwachstum sind „Freiheit, Gleichheit, Gelassenheit. Mit dem ökologischen Grundeinkommen aus der Wachstumsfalle“ und „Postwachstumpolitiken. Wege zur wachstumsunabhängigen Gesellschaft.“

Hier findet ihr den Flyer mit allen Vorträgen der Ringvorlesung Nachhaltigkeit 2018.